Pudelzucht  von MAKLASCHEI und Pflegesalon
Martina & Klaus Scheinert
Sonnenstrasse 30

73312 Geislingen-Eybach 

 

Tel. 07331-64192

E-Mail: info@maklaschei.de

 

Grundsätzliches
an den Tierhalter

Tierhaltung bedeutet die Übernahme
von Verantwortung, wichtigen Pflichten
und Arbeitsleistungen, die jeden Tag
zu erfüllen sind!


Halte dir Tiere, wenn du wirklich Liebe für sie empfindest, denn sie benötigen
laufend sorgfältige Pflege zu ihrem Gedeihen und Wohlbefinden.

Halte dir Tiere, wenn du dich über ihre Bedürfnisse, ihre Gemütsregungen,
kurz, ihre Lebens- und Wesensbedingungen gründlich unterrichtet hast.
Nur dann bringen sie dir Freude und vergelten dir dein Verständnis tausendfach.

Halte dir Tiere, wenn du soviel Zeit hast, ihre Sprache in Laut, Blick oder
Bewegungen verstehen zu lernen. Der Hund z. B. spricht deutlich mit Stimme,
Ohren, Schwanz, den Augen und dem gesamten Gesicht.

Halte keine Tiere als Spielzeug. Junge Tiere sind hilfe- und pflegebedürftig
wie Kinder. Erwachsene Tiere sind achtungsbietend und haben ihr Eigenleben.
Tiere sind auch kein Spielzeug für Kinder.

Halte keine Tiere, nur um dir Kurzweil oder Abwechslung zu verschaffen,
sondern behandle sie als deine Lebenskameraden. Ein Tier ist nicht Studien-
oder Versuchsobjekt, es ist ein lebendiges Wesen mit eigener Erlebniswelt.
Jedes Tier ist gut, wenn es der Mensch nicht durch Necken, Reizen, Martern,
Vernachlässigung oder auf andere Weise böse und misstrauisch gemacht hat.

Halte keine Tiere, wenn du dir nicht zur Bedingung machen willst: Erst versorge
ich sie, dann setze ich mich zu Tisch, denn sie sind abhängig vom Menschen,
du aber bist frei. Freiheit ist für jedes Geschöpf höchstes Glück. Du nimmst es
dem Tier, wenn du es einsperrst. Verschaffe ihm deshalb gemäß seiner Art
reichlich Luft, Wärme und freie Bewegung, damit es nicht krank wird.

Halte keine Tiere, wenn dir nie der Gedanke kommt, womit du ihnen
eine besondere Freude machen kannst. Sie schätzen Abwechslung genau
so wie du selbst.

Halte dir nur Tiere, wenn du ernstlich gewillt bist, alle Pflichten gegenüber
deinen Tieren ständig und gewissenhaft zu erfüllen, die sie als lebendige,
Angst und Schmerz empfindende Wesen von dir erwarten dürfen.

"Ist das nicht ein entzückendes Kerlchen?
Wie drollig es ist, und wie tapsig schlägt es nach dem Bällchen!"
Solche und ähnliche Ausrufe kann man hören, wo immer ein
junger Pudel zu sehen ist.

Denkt jeder Tierfreund aber auch daran, dass

  • es länger als ein Jahr dauert, ehe aus dem Welpen ein
    guterzogener Pudel wird?
  • der Jahresurlaub nun anders geplant werden muss?
  • Hunde in beinahe jedem Geschäft und Gaststätten Verbot haben?
  • es nicht genügt, das Tierchen nur bis vor die Haustür zu lassen,
    damit es sein Geschäft erledigt?
  • er/sie von nun an bei jedem Wetter - egal ob es heiß ist, ob es regnet,
    ob es stürmt oder schneit - größere Spaziergänge machen muss?
  • er/sie mit dem Erwerb eines Hundes auch Zeit braucht, um das Tierchen oft
    zu liebkosen und zu füttern, ehe er sich an den gedeckten Tisch setzt.
  • ein Hund kein Spielzeug für Kinder ist?
  • ein Hund ein kostspieliges Hobby ist, weil wir nach der Devise füttern:
    Das bessere Teil der Rasse geht durch den Magen!

Nur wer sich dessen bewusst ist, dass er viel Mühe und auch manch eine
Entbehrung auf sich nimmt, wird stets Freude an dem Tierchen und für viele
Jahre einen treuen Freund haben. Und das entschädigt für alles!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pudelzucht von Maklaschei